Konfliktfeld Arbeitsplatz

Hinweise: 
Workshop2 Tage
TrainerIn:Gaby Schramm
Termin:nach Absprache
Preis:auf Anfrage

Rassismus ist kein Kavaliersdelikt!
Deeskalationsstrategien gegen Gewalt & Rassismus für Erwachsene

Inhalte

 „… und was willst Du scheiß Türkin jetzt?“ Rassistisches, fremdenfeindliches, aggressives oder übergriffiges Verhalten, Hetzerei und Mobbing begegnen uns mittlerweile häufig und unabhängig von Zeit und Ort. Auch das „Augen zu drücken“ Dritter bei der Wahrnehmung dieser Handlungen ist an der Tagesordnung. Die wenigsten wissen, dass solch ein Verhalten unter Umständen eine fristlose Kündigung zur Folge haben kann. (Arbeitsgericht Berlin, Urteil vom 05.09.2006, 96 Ca 23147/05)

Manchmal hat dieses Verhalten innerhalb von Gruppen auch infizierenden Charakter: das stille Wegschauen von Entscheidern gilt als Zustimmung und die fremdenfeindliche Haltung kann sich ausbreiten. Diskriminierendes Verhalten verletzt andere ArbeitnehmerInnen, setzt diese herab, stört den Betriebsfrieden und führt zu Störungen in Prozess- und Arbeitsabläufen, verletzt die arbeitsvertraglichen Pflichten und stellt ein Verstoß gegen das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz (AGG) dar.

Was können Sie tun, als Betroffene/r, als Beobachter/in, als Führungskraft?

Erproben Sie in diesen zwei Tagen Ihr eigenes Verhalten, erkennen Sie was wie schnell zur Eskalation führen kann, wie man Vorbeugt, und lernen Sie Konfliktsituationen gewaltfrei zu lösen. Sie werden verstehen, wie Regeln entstehen und wie Sie diesen Prozess aktiv mit gestalten können. Es geht zum einen um das Kennenlernen und Ausprobieren von konkreten Reaktionsmöglichkeiten in Konflikt-, Bedrohungs- und Gewaltsituationen, zum anderen um den Aufbau von einer gut durchdachten Haltung für eine offensive und gewaltlose Auseinandersetzung mit aggressiven oder gewaltbereiten Menschen – verbal und non-verbal.

Sie lernen

  • das Wahrnehmen der unterschiedlichen menschlichen Bedürfnisse aus verschiedenen Perspektiven
  • Grundregeln der Deeskalation
  • das Bewusstmachen und Bearbeiten von Eskalations- und Deeskalationsstufen
  • die Entwicklung von Strategien zum Konflikt- und Stressmanagement
  • nonverbale Kommunikations-und Deeskalationstechniken

Welche Ziele werden in diesem Kurs verfolgt?
Entwicklung von deeskalierenden Handlungsmöglichkeiten in vier Teilschritten:

  • Gewalt, Rassismus, Diskriminierung erkennen, beim Namen nennen und thematisieren können,
  • Vermittlung von Methodenrepertoires zur Gewaltprävention und zur zivilen Konfliktbearbeitung,
  • Überprüfung und Weiterentwicklung eigener Positionen in der Konsensfindung,
  • Entwicklung, Erprobung und Transfer von Handlungsmöglichkeiten in Ihren eigenen Alltag

An wen richtet sich dieser Workshop?
Betroffene, BeobachterInnen; KindergärtnerInnen, PädagogInnen, LehrerInnen, PolitikerInnen, (Schul-)BusführerInnen, AusbilderInnen in Betrieben, Führungskräfte, MitarbeiterInnen, Auszubildende, Teams;

Kurz: Alle die bereits im Kontakt mit aggressiven Personen waren oder sich präventiv vorbereiten wollen.

Voraussetztungen
Bereitschaft für
– offenen Austausch in der Gruppe
– die Arbeit an der eigenen Haltung
– die Reflexion der eigenen Rolle

Fähigkeiten
Konfliktlösung, Konfliktmanagement, Konfliktbewältigung, Deeskalationsstrategien, Umgang mit Emotionen, Umgang mit Gewalt, Gewaltprävention, Krisenmanagement, Krisen Kommunikation, Krisenmanagement im IT-Bereich, Streitkultur, Fehlerkultur, Konflikte im Team, Teamführung, Gewaltloser Widerstand, Wahrung der eigenen Sicherheit

Arbeitsmethoden
Handlungs- und bewegungsorientiertes Trainingsprogramm mit Wechseln von knappen Theorieanteilen, praktischen Trainingssequenzen und Reflexionseinheiten. Plenums-, Kleingruppen-, Einzelarbeit. Arbeiten an Fallbeispielen aus dem Teilnehmeralltag.

Trainerteam
Gaby Schramm [Mediatorin M.A., Deeskalationstrainerin für Gewalt & Rassismus, Supervisorin DGSv] und Trainerteam der Gewaltakademie Villigst (Abhängig von der  Gruppengröße)

 

Gern führen wir dieses Training mit Ihnen und/oder Ihrem Team durch. Sprechen Sie uns an.

Weitere Angebote zu dem Thema „Konflikte konstruktiv lösen“:

Konfliktlösung mit Kopf, Herz und Bauch
Konfliktklärungshilfe
Gesund Führen in Konflikten

Ihre spezielle Situation benötigt noch andere Inhalte? Sie wüssten gern konkrete Inhalte?

Dann vereinbaren Sie jetzt Ihren persönlichen Termin. Per Telefon, per E-Mail oder mit Hilfe unseres Kontaktformulars.