Wenn Konflikte krank machen…

Wenn Konflikte krank machen…

Menschen, die am Arbeitsplatz ungelöste Konflikte ertragen, zeigen die gleichen Symptome wie bei Stress: Rückenschmerzen oder Muskelverspannungen, Schlafstörungen, Nervosität, Kopfschmerzen, Stimmungstiefs und Magenbeschwerden.

Aber nicht jeder Konflikt am Arbeitsplatz löst gleich Stresssymptome aus. Dabei kommt es stark auf die Persönlichkeit des Einzelnen und seiner sogenannten Resilienz an: der eine hat den Streit schnell vergessen, der andere grübelt noch Tage und Wochen später darüber nach. Auch zukünftige, noch bevorstehende Konfliktsituationen können Magenschmerzen, Kopfschmerzen, Schlafstörungen oder auch den Griff zu Suchtmitteln (Alkohol, Drogen, Essen) verursachen. 
Jemand, der sich tagtäglich gemobbt fühlt, der einen langjährigen Konflikt erträgt oder sich hohem Druck ausgesetzt fühlt kann irgendwann nicht mehr darüber hinweg sehen.

Lassen Sie es nicht soweit kommen! Als Führungskraft sind Sie für sich und für Ihre Mitarbeiter verantwortlich (Fürsorgepflicht).

Wir bieten eine sehr persönliche und einfühlsame Beratung und Begleitung, in der Sie wichtige Impulse zur Situationsverbesserung erarbeiten und sofort anwenden lernen.

Inhalte der Beratung können sein:

  • Was ist überhaupt Stress?
  • Ihre persönlichen Stressoren, Stressverstärker und Stressreaktionen
  • Stress erkennen und verhindern
  • Vom Stress zum Burnout
  • Burnout erkennen
  • präventive Möglichkeiten
  • Üben, üben, üben, …
  • Arbeit mit dem QIU: Ihr persönlicher Biofeedback-Geber, der Ihnen beim täglichen Abschalten hilft.

Weitere Informationen dazu finden Sie unter

Oder nehmen Sie mit uns Kontakt auf.

Ihre spezielle Situation benötigt noch andere Inhalte? Sie wüssten gern konkrete Inhalte?

Dann vereinbaren Sie jetzt Ihren persönlichen Termin. Per Telefon, per E-Mail oder mit Hilfe unseres Kontaktformulars.