Konflikt Kostenkalkulator

Kosten, die durch Konflikte hervorgerufen werden, unterscheiden sich in quantitative und qualitative Konfliktkosten. Zu den qualitativen Kosten zählen zum Beispiel der Verlust an Lebensqualität, fehlender Respekt oder mangelnde Fairness, fehlende Mitgestaltung in Projekten oder in der Teamarbeit.  Quantitative Kosten können „verlorene‘ Lebenszeit“, Rechtsdurchsetzungskosten oder Kosten für Gesundheitseinschränkungen sein.

 

KPMG führte 2009 eine Konfliktkostenstudie deutscher Industrieunternehmen durch. Sie entwickelten eine Formel, bei denen sie funktionale und dysfunktionale Kosten gegenüberstellten. Unter der Annahme, dass diese a priori bestimmbar sind, können so Einschätzungen von Aufwand und Nutzen einzelner Konflikte abgeschätzt werden. Einen besonderen Fokus legte KPMG auf projektbezogene Konfliktkosten. Je nach Projektgröße bezifferten sie 50.000 bis 500.000 Euro je Projekt.

 

Die Studie hat für die Ermittlung der Konfliktkosten folgende Formeln mit zwei Wahlmöglichkeiten ermittelt:

 

  1. Arbeitszeit x Entgelt pro Zeiteinheit x Mitarbeiter
  2. Arbeitszeit x erwarteter Umsatz pro Zeiteinheit x Mitarbeiter

 

Weiter Informationen und Hintergründe zu der Ermittlung von Konfliktkosten finden Sie in der Studie.