Deeskalation: Vom Umgang mit inakzeptablem Verhalten im Job

Inakzeptablem Verhalten gegenüber Kollegen im Job kann wirksam entgegen getreten werden. Ob Ausgrenzung, Beleidigung, rassistisches oder grenzüberschreitendes Verhalten, in diesem Seminar erfahren Sie, wie Sie aggressives und respektloses Verhalten erkennen und diesem wirksam und souverän begegnen. Sie lernen effektive Strategien zur Deeskalation, um sich verletzenden und erniedrigenden Verhaltensweisen entschieden entgegenzusetzen.

Inhalte

Entwicklung von deeskalierenden Handlungsmöglichkeiten in vier Teilschritten:

1. Gewalt, Rassismus, Diskriminierung erkennen, beim Namen nennen und thematisieren können.

2. Vermittlung von Methodenrepertoire zur Gewaltprävention und zur zivilen Konfliktbearbeitung

3. Überprüfung eigener Positionen in der Konsensfindung.

4. Transfer von Handlungsmöglichkeiten in den persönlichen Alltag.

 

Hinweis zu Ihrer persönlichen Lernumgebung

In Ihrer online Lernumgebung finden Sie nach Ihrer Anmeldung nützliche Informationen, Downloads und extra Services zu dieser Qualifizierungsmaßnahme.

 

Ihr Nutzen

  • Identifizieren und Benennen können von Aggression, Diskriminierung und Gewalt am Arbeitsplatz.
  • Sie werden sensibel für vorausgehende Warnsignale (Risikoeinschätzung/Früherfassung von aggressiven Situationen), und lernen Präventionsstrategien, um zu verhindern, dass ein Konflikt entsteht (Vermittlung von Methodenrepertoires zur Gewaltprävention).
  • Durch die Treppe der Gewalt lernen Sie, Konflikte in Eskalationsstufen einzuordnen.
  • Sie lernen die Grundregeln der Deeskalation und erhalten Grundlagen für ein lösungsorientiertes Verhalten in schwierigen Situationen, sowie individuelle verbale und non-verbale Kommunikations- und Deeskalationsstrategien anhand konkreter Fall-Situationen.
  • Sie erweitern Ihre Handlungskompetenz und Ihr subjektives Sicherheitsgefühl, um in Konflikt- und Bedrohungssituationen gewaltfrei handeln zu können.
  • Sie erkennen, wann es sinnvoll ist, sich selbst aus der „Schusslinie“ zu nehmen.
  • Sie kommen sich selbst auf die Spur im Umgang mit Konflikten, Bedrohung und Gewalt.

 

Methoden

Einzel-, Partner-, Gruppen- und Plenumsarbeit, Informationsvermittlung, praktisches Üben z. B. anhand von arbeits- und situationsspezifischen Rollenspielen, Reflexionseinheiten und Erfahrungsaustausch.

 

Voraussetzungen:

Bereitschaft für..

  • offenen Austausch in der Gruppe,
  • die Arbeit an der eigenen Haltung,
  • die Reflexion der eigenen Rolle.

 

Teilnehmerkreis

Fach- und Führungskräfte und alle, die bereits im Kontakt mit aggressiven Personen waren oder sich präventiv vorbereiten wollen.

 

Anmeldung

Termine und Veranstaltungsorte für 2019 und 2020 finden Sie unter folgendem Link. Hier können Sie sich auch anmelden:

https://www.haufe-akademie.de/4362. Bitte geben Sie bei der Anmeldung „Über Gaby Schramm“ an.