Erste Hilfe im Konflikt!


Deeskalation in Konflikten
im Beruf und in der Mediation

Für Manager, Führungskräfte, Unternehmer, (angehende) Mediatoren (W/M/D)

 

Dauer des Seminars: 10 Stunden, 2 Tage

 

Termin: 14. – 15.06.2019

05. – 06.07.2019

Zeiten und Stunden: Fr., 15:00 – 16:30 | 16:45 – 18:45 || 20:00 – 21: 00 Uhr (4,5 Std.)
Sa., 09:00 – 10:30 | 10:45 – 12:45 || 13:45 – 15:45 Uhr (5,5 Std.)
Ort: Neue Schmiede

 

TrainerIn: Gaby Schramm
Mediatorin M.A., Ausbilderin für Mediation, Mediations-Supervisorin,
Deeskalationstrainerin für Gewalt und Rassismus
 Preis: 650,00 € zzgl. MwSt.
inkl. Tagungsverpflegung, Material, Skript, Teilnahmezertifikat
  Anmeldung

 

 

Inhalte:

Sie begegnen Ihnen immer wieder, oftmals völlig unerwartet; sie bringen Sie von jetzt auf gleich aus dem seelischen Gleichgewicht oder belasten die Arbeit, Teams, Beziehungen, die Familie, die Nächte, die Gesundheit …: Konflikte! 

Manchmal ist es nur ein kurzer heftiger Streit, der sofort beigelegt ist; manchmal wird daraus ein ausufernder Konflikt, in dem immer mehr Menschen verstrickt werden und aus dem es scheinbar keinen Ausweg mehr gibt.

Diese Situationen machen Betroffene und Beteiligte gleichermaßen hilflos und oft genug steigen sie direkt in die Eskalationsspirale ein.

 

Und dabei wissen viele Menschen, dass sich Konflikte nachteilig auswirken auf

  • die Prozessabläufe,
  • das Arbeitsklima,
  • die Leistungsfähigkeit,
  • die Gesundheit der Betroffenen.

Sie wissen oder ahnen auch, dass Konflikte eine Menge Geld kosten.

Daher ist die zeitnahe Lösung von Konflikten immer auch eine Frage der finanziellen Schadensbegrenzung. 

 

Allen, die in irgendeiner Form Menschen führen, kommt in Konfliktsituationen eine besondere Rolle zu:

Konfliktklärung ist Führungssache!

Ihre Aufgabe ist es, die negativen Folgen von Konflikten auf das Umfeld / Unternehmen zu verhindern.

Insbesondere in der Mediation obliegt dem Mediator (W/M/D) die Aufgabe einen sich anbahnenden Konflikt schnell zu erkennen und ihn in konstruktive Bahnen zu lenken. Im Besten Fall kennen Führungskräfte präventive Methoden Konflikte gar nicht erst entstehen zu lassen.

 

Aber wie, wenn man nicht gelernt hat mit
– Widerstand,
– Streit,
– Aggression,
– Machtungleichheit,
– Ungerechtigkeit,
– Verweigerung,
– Denunzieren,
– Rassismus,
– Mobbing oder gar
– Gewalt
umzugehen? Was kann man tun, um derartige Entwicklungen zu stoppen?

 

In diesem Training gehen Sie diese Herausforderungen an. 

Sie erlernen Präventionsmaßnahmen und wie Sie die Notbremse für eskalierende Konflikte ziehen können. 

 

Ihr Nutzen

Sie lernen
– Konflikte zu identifizieren und zu benennen,
– Konflikte in Eskalationsstufen ein zu ordnen,
– unterschiedliche Deeskalationsmöglichkeiten in verschiedenen Situationen anzuwenden,
– die Prinzipien des Gewaltlosen Widerstandes,
– und trainieren unterschiedliche Möglichkeiten der Intervention… verbaler und nonverbaler Art.

Alles auch in der Übertragung auf Situationen in einer Mediation.

 

Sie schulen Ihre Wahrnehmung und Ihre Achtsamkeit im Alltag und lernen dabei
– präventiv tätig zu werden und zu Verhindern, bevor überhaupt ein Konflikt entsteht,
– anders zuzuhören und
– zu verstehen.

 

Sie erkennen,

  • wann es sinnvoll ist, sich selbst aus der Schusslinie nehmen und welche Maßnahmen in Gewaltsituationen greifen.

Sie reflektieren

  • Ihr eigenes Verhalten sowie ihre persönliche Haltung.

Sie bauen mediative Kompetenz auf

  • und sind in der Lage Konflikte neutral und allparteilich anzusprechen und zu bearbeiten.

 

Bringen Sie Konfliktsituationen aus Ihrem Alltag ein und lassen Sie uns hin schauen:

  • Was passiert, wenn es zu einer Eskalation kommt und welche Mechanismen wirken dabei?
  • Wie können Sie einschreiten… für Deeskalation sorgen?
  • Was können Sie tun, wenn Sie den Eindruck haben, dass eine andere Person, im öffentlichen Raum / in einem Machtungleichverhältnis in der Mediation, in Bedrängnis ist? 

 

An wen richtet sich dieser Workshop?

Manager, Führungskräfte, Unternehmer, (angehende) Mediatoren (W/M/D)

 

Voraussetztungen

Bereitschaft für
– offenen Austausch in der Gruppe
– die Arbeit an der eigenen Haltung
– die Reflexion der eigenen Rolle

 

Fähigkeiten, die Sie aufbauen werden

Führen in Krisen, Konfliktlösung, Konfliktmanagement, Konfliktbewältigung, Deeskalationsstrategien, Halten der eigenen Balance, Umgang mit Emotionen, Umgang mit Gewalt, Gewaltprävention, Krisenmanagement, Krisen Kommunikation, Krisenmanagement im IT-Bereich, Gesund bleiben in der Krise, Stress abbauen trotz Konflikt, Streitkultur, Fehlerkultur, Konflikte im Team, Teamführung, Gewaltloser Widerstand, Neue Autorität

 

Bildungsscheck: 
kann genutzt werden.

Bildungsprämie: 
kann genutzt werden.

 

Anmeldung